Spätsommer im Naturgarten: Zeit für Früchte 1 – das Urobst der Kornelkirsche

Im Naturgarten blühen jetzt Ende August noch die Spätblüher unter den Stauden – aber daneben leuchtet auch eine andere Farbe und kündigt den Spätsommer bzw. Frühherbst an. Rot leuchten die Früchte der verschiedenen Sträucher und Bäume. Vor allem heimische und naturbelassene Sträucher warten nun auch mit Früchten auf. Denn ein gefüllter Schneeball kann eben keine Früchte ansetzen. Eine gefüllte Rose bringt normalerweise keine Hagebutten hervor. Ihre Blüten sind verändert worden.

Hier ein paar meiner Lieblingssträucher dieser schönen Jahreszeit: Als erstes die Kornelkirsche (Cornus mas) mit ihren essbaren roten kleinen säuerlichen Kirschen. Erstaunlich gut steht sie auch in alten Parks und neben Bauernhäusern, obwohl sie eigentlich kalkhaltigen Boden lieben müsste. Ihre zarte gründlichgelbe Blüte im Vorfrühling ist eine der ersten Bienenweiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.