Hohler Lerchensporn und Hohe Schlüsselblume

Die ersten Tankstellen für Bienen und Hummelköniginnen im Jahr haben geöffnet: Unter unserer Hainbuchenhecke wird das Band vom Hohlen Lerchensporn (Corydalis cava) immer länger. Ameisen verschleppen die Samen und vermehren so diesen romatnischen und unproblematischen Frühblüher. Parallel sät sich daneben die Hohe Schlüsselblume (Primula elatior), die einzige bei uns in Nord-West-Deutschland noch wild vorkommende Schlüsselblume,…

„Tiere pflanzen“: z.B. mit dem Lungenkraut

Wenn Sie das gefleckte Lungenkraut (Pulmonaria officinalis) pflanzen, dann „pflanzen“ Sie automatisch die rundliche Frühlings-Pelzbiene. Können Sie sie auf dem Foto erkennen? Sie sieht aus wie eine keine Hummel. Die Männchen patroullieren zur Zeit schon die Blüten des Lungenkrauts ab. Sie schwirren schnell und im seltsam eckigen Flug zwischen Blüte und Lehmwand hin und her…

Elfenkrokusse – Crocus tommasinianus

Der erste Krokus im Garten ist der vermehrungsfreudigste. Eine flüchtige Schönheit, die in alten, nicht zu sehr gepflegten Gärten ganze schattige Rasenpartien bedecken kann: der Elfenkrokus (Crocus tommasinianus). Zwei Wochen hält die Pracht. Ein schönes Frühlingswochenende, die ersten Bienen und Hummeln bestäuben die violetten Blüten und alles ist vorbei. Bis zum nächsten Jahr. So soll…

Werden Stängel im Naturgarten abgeräumt?

Wie schon öfter erwähnt, braucht die Natur das „Abräumen“ der verblühten Staudenstängel eigentlich nicht. In der freien Landschaft bleiben die Stängel auch stehen, wenn der Wind oder die Rehe sie nicht herunterbrechen oder auffressen. 🙂 Am Haus jedoch leuchtet das frische Grün einfach saftiger im Beet, wenn ich die alten Stängel irgendwann herunterbreche und vor…

Märzenbecher für feuchte Waldränder

Und noch eine Vorfrühlingsstaude, die mit den Schneeglöckchen zusammen als erstes im Jahr blüht: der Märzenbecher (Leucojum vernum). Hier hat er Besuch von den ersten Honigbienen der Nachbarin. Auf dieser feuchten Wiese, in die das Wasser vom Carportdach versickert und im angrenzenden Wald samt er sich sogar aus. Ein schöner Anblick. In der Nähe von…

An den allerersten Vorfrühlingstagen blüht die Stinkende Nieswurz :-)

Nur eine Woche nach dem längeren harten Frost blühen die ersten Vorfrühlingsstauden. So wie hier die Stinkende Nieswurz (Helleborus foetidus), eine in Süddeutschland an reicheren Gehölzrändern auf kalkhaltigem Boden vorkommende Verwandte der Christrose. Dieses Exemplar steht im Vorgarten meines Naturgartens und samt sich da bei minimaler Kompostgabe aus. Für ein Vorfrühlingsbeet eine Staude, die etwas…

Endlich wieder ein zugefrorener Teich im Naturgarten

Was für ein mittlerweile seltener winterlicher Anblick: Vor einer Woche noch war unser Teich endlich einmal wieder zugefroren, so dass ich die Gräser auch von der Mitte aus runterschneiden konnte. Wichtig für die Tiere im Teich ist es, dass überhaupt Gräser oder Staudenstängel wachsen und das Eis durchbrechen. Daher die Stängel deutlich über der Wasseroberfläche…

Natürliches Amselfutter bei -11 Grad und Schnee

Mein wunderbarer Gemeiner Schneeball (Viburnum opulus), ein Strauch, der hier in der Gegend ganz heimisch ist, ist mir besonders ans Herz gewachsen. Die echte Wildform hat nämlich, anders als die sterile Bauerngartenvariante, den ganzen Winter über rote Beeren. Und mehrere Jahre in Folge wurden diese Beeren gar nicht von den Vögeln gefressen. Hat die Natur…

Nun ist doch Zeit für eine kurze Winterfütterung der Vögel – bei so viel Schnee

Gerade noch habe ich geschrieben, dass ich die Vögel im Winter nicht mit gekauftem Futter füttern möchte…. Da bekommen wir 20 cm Neuschnee an einem Tag. Das passiert hier im Norden Deutschlands ca alle 10 Jahre einmal 🙂 Nun, da habe ich dann doch kurzfristig mein altes Futterhäuschen aus dem Schuppen geholt und aufgestellt. Ich…