Frühherbst im Naturgarten: Was blüht noch? 1 – die Bergminze

Es gibt zwar noch ein paar Restblüten an den heimischen Sommerstauden. Aber eigentlich ziehen jetzt vor allem die nordamerikanischen Spätblüher alle Blicke auf sich. Dennoch gibt es ein paar spätblühende europäische Stauden, die jetzt erst so richtig zur Geltung kommen. So die Bergminze Calamintha nepeta. Sie kommt aus der Mittelmeerregion und blüht violettblau oder wie hier in der weißen Form White Cloud und zieht viele späte Hummeln und Bienen an. Besonders diese weiße Form sät sich bei mir auch an der Nordseite des Hauses in knochentrockene Pflasterritzen und sieht dort bezaubernd aus. An diesen Stellen würde sonst nicht viel wachsen. Eine schöne Bereicherung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.